Polizeibericht

Sachbeschädigung in Finsterwalde

Am Abend des Samstags hörten Zeugen einen dumpfen Schlag und anschließend ein klirrendes Geräusch. Als die Zeugen nach dem Rechten schauten, sahen sie zwei männliche Personen vom Tatort wegrennen.
Durch die unbekannten Täter wurde die Scheibe einer Eingangstür eingeschlagen. Ob die Täter auch im Objekt waren und etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 500€. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Trunkenheitsfahrt in Finsterwalde

Im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Kontrolle stellten die Beamten bei der 38-jährigen Fahrerin eines Pkw Audi Anzeichen für den Konsum von berauschenden Mitteln fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogen-Vortest bestätigte diese Anzeichen und zeigte die Einnahme von Amphetaminen an.
Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde der Frau untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, was eine Geldbuße und ein Fahrverbot nach sich ziehen wird.

Verkehrsunfall mit Personenschaden in Finsterwalde

Am frühen Freitagabend ereignete sich in Finsterwalde ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Die 24-jährige Führerin eines roten Pkw VW befurh die Friedrich-Engels-Straße aus Richtung Berliner Straße kommend in Fahrtrichtung Wasserturm. Beim Queren der Karl-Marx-Straße übersah sie, die von rechts kommende und damit vorfahrtsberechtigte 53-jährige Führerin eines schwarzen Pkw VW. Zwischen beiden Fahrzeugen kam es zur Kollision. Bei dem Zusammenstoß wurde der 9 Monate alte Sohn der Verursacherin verletzt. Zur Untersuchung und Beobachtung wurde das Kleinkind in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert.
Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit – es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 1.500€.

Info der Polizei

Landesweit wird immer wieder von Anzeigen zu zweifelhaften Serviceleistungen berichtet, bei denen Grundstückseigentümer zunächst eine preiswerte Arbeit angeboten wird. Das reicht von Arbeiten an Haus und Grundstück bis hin zu Pflaster- und Asphaltarbeiten, die im Regelfall preisintensiv sind. Es wird dringend davon abgeraten, unangemeldeten Fremden den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Sie sind der Inhaber des Hausrechtes und sollten die Polizei bei Verdacht dieses Hausfriedenbruches rufen. Ziehen Sie vertrauenswürdige Zeugen aus dem Nachbars- und Bekanntenkreis hinzu, wenn Sie solchen ungebetenen Besuch erhalten. Falls Sie Kenntnis von solchen Betrugsversuchen erhalten oder selbst betroffen sind oder waren, erstatten Sie Anzeige, was auch per Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich ist.

Die Polizei warnt vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen. Warum sollen Sie plötzlich irrwitzig hohe Gewinne geschenkt bekommen, ohne dass Sie zuvor an Lotterien oder Auslosungen teilgenommen haben? Wer hat etwas zu verschenken? Lassen Sie sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

Die Polizei gibt deshalb zum wiederholten Mal die folgenden Hinweise:
In keinem Fall werden sich Staatsanwälte, Gerichte oder die Polizei telefonisch oder persönlich an Sie wenden, um Bargeld oder gar Wertgegenstände, Schmuck oder Edelmetalle zur Abdeckung offenstehender Verfahren entgegenzunehmen. Kautionen in Form von Bargeld gibt es im deutschen Rechtssystem nicht. Vielmehr geht jeder Forderung ein Schriftwechsel voraus und Sie haben stets die Gelegenheit, sich die Legitimation eines Behördenvertreters von dessen Dienststelle bestätigen zu lassen.

Polizeibericht
Nach oben scrollen