Der Ausbau der Bahnhofstraße in Finsterwalde geht weiter

Die winterlichen Temperaturen haben sich verabschiedetet, sodass die Bauarbeiten in der Bahnhofstraße weitergeführt werden können. Um die verkehrsrechtlichen Einschränkungen so kurz wie möglich zu halten, wurde intern intensiv diskutiert: entweder ein einseitiges Bauen bis in den Sommer hinein oder ein schnelles Bauen unter Vollsperrung bis in den Monat Mai. „Aus Sicht der Stadt Finsterwalde ist ein schnelles Ende der Bauarbeiten die bessere Variante und belastet das Verkehrsaufkommen insgesamt am wenigsten.“, so Tiefbauchef Karsten Pinetzki. Ab Montag, dem 01. März  wird die Bahnhofstraße wieder voll gesperrt. Die Sperrung erfolgt von der Linienstraße bis zur Wilhelm-Liebknecht-Straße. Wenn keine Kälteeinbrüche oder Corona-bedingte Verzögerungen auftreten, sollte somit eine Freigabe der Bahnhofstraße Ende Mai möglich sein. Zunächst wird mit dem Gehweg auf der Bahnseite begonnen. Parallel werden auf der gegenüberliegenden Gehwegseite Vorbereitungsarbeiten einsetzten. Trotz der Bauarbeiten muss die Erreichbarkeit der Grundstücke und des Bahnhofes immer verkehrssicher gewährleistet sein. Hier wird es je nach Baufortschritt unterschiedliche Varianten geben. Mit der vollständigen Herstellung der Gehwege kann der Verkehr dann freigegeben werden. Die Umbauarbeiten auf dem Busbahnhof und dem Bahnhofsvorplatz sind bis Ende Mai nicht zu leisten und werden noch bis in den Sommer andauern. Ungeachtet dessen soll die Bahnhofstraße dann längst wieder für den Verkehr zur Verfügung stehen.

Polizeibericht

Ladendieb ertappt, Finsterwalde

Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines Einkaufsmarktes in der Sonnewalder Straße wurde am Montag gegen 13:40 Uhr ein 29 Jahre alter Mann aus Rumänien dabei ertappt, als er Waren im Wert von rund 230 Euro entwenden wollte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Ladendiebstahls.

Rangierfehler, Finsterwalde

Nach einem misslungen Einparkmanöver kollidierten am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr ein PKW FORD und ein MERCEDES in der Brunnenstraße. Verletzt wurde augenscheinlich niemand. Die Höhe des Blechschadens beträgt rund 5.000 Euro.

Geldbörsendiebstahl, Doberlug-Kirchhain

Am Montagnachmittag wurden eine 69-jährige Frau und ein 79 Jahre alter Mann in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße bestohlen. Beide hatten während des Einkaufens nicht entsprechend auf ihr Eigentum geachtet. Die unbekannten Täter nutzten die kurzen Augenblicke der Unaufmerksamkeit und stahlen die Portemonnaies mit Barem und persönlichen Dokumenten. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise:  Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse herankönnen! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol, Schönborn

Am Dienstagvormittag kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schönborn und Doberlug-Kirchhain zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 63-jährige Fahrer eines PKW MAZDA überholte bei starkem Nebel einen vor ihm fahrenden LKW. Ein entgegenkommender VOLVO-Sattelzug konnte dem Auto gerade noch ausweichen, kam aber bei der Gefahrenbremsung nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr sich im angrenzenden Straßenbankett fest. Am PKW sowie an dem am Überholvorgang beteiligten LKW entstanden durch eine seitliche Berührung ebenfalls Unfallschäden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt mindestens 20.000 Euro. An der Unfallstelle kam es wegen der Bergungsarbeiten an zwei Fahrzeugen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einer über Stunden andauernden Vollsperrung. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Autofahrer Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,17 Promille. Daraufhin wurde in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe realisiert sowie der Führerschein sichergestellt.

Info der Polizeiinspektion EE

  • wie es um den Einbruchschutz in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung bestellt ist,
  • welche Schwachstellen Ihr Haus oder Ihre Wohnung hat,
  • wie Sie den Einbruchschutz an Ihren Fenstern und Türen verbessern können,
  • worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung verlassen,

stehen Ihnen die Kollegen der Beratungsstelle der Polizeiinspektion Elbe-Elster gern zur Seite. Vereinbaren sie einfach telefonisch Ihren persönlichen Beratungstermin unter der Telefonnummer 03535 421 086. Die Präventionsstelle der Polizeiinspektion Elbe-Elster bietet ganzjährig kostenlose Beratungstermine zum Thema „Einbruch- und Diebstahlschutz“ an. Mit unseren Beratungen möchten wir Interessierten wichtige Tipps und Verhaltensregeln an die Hand geben, damit Sie eben nicht Opfer eines Einbruchs werden.

Wir sind zurück

Nach einer kurzen Pause erstrahlt mein Internetauftritt im neuen Glanz! Viel Spaß beim Stöbern!

Nach oben scrollen