Der Ausbau der Bahnhofstraße in Finsterwalde geht weiter

Die winterlichen Temperaturen haben sich verabschiedetet, sodass die Bauarbeiten in der Bahnhofstraße weitergeführt werden können. Um die verkehrsrechtlichen Einschränkungen so kurz wie möglich zu halten, wurde intern intensiv diskutiert: entweder ein einseitiges Bauen bis in den Sommer hinein oder ein schnelles Bauen unter Vollsperrung bis in den Monat Mai. „Aus Sicht der Stadt Finsterwalde ist ein schnelles Ende der Bauarbeiten die bessere Variante und belastet das Verkehrsaufkommen insgesamt am wenigsten.“, so Tiefbauchef Karsten Pinetzki. Ab Montag, dem 01. März  wird die Bahnhofstraße wieder voll gesperrt. Die Sperrung erfolgt von der Linienstraße bis zur Wilhelm-Liebknecht-Straße. Wenn keine Kälteeinbrüche oder Corona-bedingte Verzögerungen auftreten, sollte somit eine Freigabe der Bahnhofstraße Ende Mai möglich sein. Zunächst wird mit dem Gehweg auf der Bahnseite begonnen. Parallel werden auf der gegenüberliegenden Gehwegseite Vorbereitungsarbeiten einsetzten. Trotz der Bauarbeiten muss die Erreichbarkeit der Grundstücke und des Bahnhofes immer verkehrssicher gewährleistet sein. Hier wird es je nach Baufortschritt unterschiedliche Varianten geben. Mit der vollständigen Herstellung der Gehwege kann der Verkehr dann freigegeben werden. Die Umbauarbeiten auf dem Busbahnhof und dem Bahnhofsvorplatz sind bis Ende Mai nicht zu leisten und werden noch bis in den Sommer andauern. Ungeachtet dessen soll die Bahnhofstraße dann längst wieder für den Verkehr zur Verfügung stehen.

Der Ausbau der Bahnhofstraße in Finsterwalde geht weiter
Nach oben scrollen